Wie steht UNIQA zur Corona-Schutzimpfung?

Die folgenden FAQ klären, wie wir als Unternehmen zur Corona-Impfung stehen und warum wir uns an der Kampagne „Österreich impft“ beteiligen. 

1. Wie steht UNIQA zur Corona-Schutzimpfung?

Als führender Gesundheitsversicherer Österreichs tragen wir für die Gesundheit der in Österreich lebenden Menschen eine besondere Verantwortung. In unserer Arbeit für eine gesündere Gesellschaft vertrauen wir auf die großartigen Leistungen in der medizinischen Forschung und Therapie, sowie auf die gründlichen Testverfahren der staatlichen Kontrollbehörden.

UNIQA ist überzeugt, dass die flächendeckende Impfung der einzige Ausweg aus dieser Krise ist. Die COVID-19-Impfung ist das Ergebnis eines beeindruckenden wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Kraftakts. Die verfügbaren Impfstoffe wurden in rigorosen Testverfahren überprüft und übertrafen sogar die Erwartungen an ihre Wirkung.

Schwerwiegende Nebenwirkungen wurden hingegen nur sehr selten nachgewiesen. Weltweit wurden bereits Millionen Menschen mit diesen Impfstoffen geimpft. Die wissenschaftlichen Fakten und Daten überzeugen! Aus diesem Grund raten wir allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu einer Impfung zum schnellstmöglichen Zeitpunkt gemäß den offiziellen Vorgaben des Impfplans der Bundesregierung.

Außer Zweifel steht für UNIQA, dass die Entscheidung zur COVID-19-Impfung freiwillig und von jedem Menschen persönlich getroffen werden muss. Wir möchten bestmöglich dabei unterstützen, diese persönliche Entscheidung zu treffen und werden in den kommenden Wochen und Monaten laufend gesicherte Informationen zur COVID-19-Impfung zur Verfügung stellen.

2. Warum beteiligt UNIQA sich an der Initiative „Österreich impft“? Verdient UNIQA Geld mit der Beteiligung an „Österreich impft“?

In sozialen Medien kursiert das Gerücht, wir würden mit unserer Beteiligung an der Initiative „Österreich impft“ Geld verdienen. Das stimmt nicht. Im Gegenteil – eine Kampagne bedeutet für uns finanziellen Aufwand. Das ist es uns wert: Als führender Gesundheitsversicherer in Österreich tragen wir für die Gesundheit der in Österreich lebenden Menschen eine besondere Verantwortung und möchten dieser Verantwortung gerecht werden.

Wir sind überzeugt, dass eine flächendeckende Impfung der einzige Ausweg aus der derzeitigen Krise ist. Gleichzeitig steht für uns außer Frage, dass die Entscheidung zur Impfung freiwillig getroffen werden muss. Wir möchten dabei unterstützen, eine persönliche Entscheidung zu treffen und stellen daher im Rahmen der Initiative „Österreich impft“ gesicherte Informationen zur Impfung zur Verfügung.

3. Kommt UNIQA für Impfschäden auf?

Soweit derzeit bekannt ist, gibt es keine Hinweise auf Impfschäden durch die Corona-Schutzimpfung. Der Impfschaden selbst ist ein rechtlicher Begriff aus dem Impfschadengesetz, welches staatlicherseits Entschädigungen bei Erkrankungen im Zusammenhang mit Impfungen vorsieht.

Wir können Ihnen außerdem mitteilen: Wenn Sie bei uns eine Krankenversicherung fürs Spital abgeschlossen haben, übernehmen wir im Rahmen Ihres bestehenden Versicherungsschutzes die vertraglich vereinbarten Honorare und Gebühren, wenn aufgrund der Impfung tatsächlich ein stationärer Krankenhausaufenthalt erforderlich ist. 

4. Es gibt zu wenig Impfstoff. Wieso macht UNIQA dennoch Werbung für die Impfung?

Wie viel Impfstoff verfügbar ist, kann sich schnell ändern. Wir empfehlen eine Voranmeldung zur Impfung. So stellen Sie sicher, dass Sie die Impfung zum frühestmöglichen Zeitpunkt erhalten. 


5. Kann ich mit einer privaten Krankenversicherung bei UNIQA die Impfung früher bekommen?

Nein. Die 27 Mitgliedsländer der Europäischen Union haben sich auf einen gemeinsamen Beschaffungsprozess für COVID-19-Impfstoffe geeinigt. Die österreichische Bundesregierung ist der zentrale Ankäufer für COVID-19-Impfstoffe in Österreich, sie entscheidet über die Verteilung der Impfdosen. 

6. Kann mein Versicherungsvertrag sich ändern oder kündigt UNIQA meinen Vertrag, wenn ich mich nicht impfen lasse?

Wir sind überzeugt, dass die Entscheidung zur Impfung persönlich und freiwillig sein muss. Daher: Nein, wir planen keine unterschiedlichen Versicherungsbedingungen für Kundinnen und Kunden, die sich nicht impfen lassen. 

7. Woher nimmt UNIQA die Informationen zur Impfung?

Unsere Fachinformationen zur Impfung und zum Coronavirus stammen von Gesundheitsredakteurinnen und Gesundheitsredakteuren, die eng in Abstimmung mit medizinischen Expertinnen und Experten, zum Beispiel aus dem Fachbereich Virologie, recherchieren. In unseren Artikeln steht nur, wovon wir aufgrund dieser Recherche sicher wissen, dass es dem aktuellen Stand der Forschung entspricht.

8. Ich habe medizinische Fragen zur Corona-Schutzimpfung.

Wir bereiten laufend medizinische Fakten rund um das Thema Impfung auf und stellen gerne diese weiterführenden Links zur Verfügung:


Kontakt