Frühjahrsputz für Fortgeschrittene

Welche Dinge haben Sie bisher immer vergessen und was hat der Großputz mit Ihrer Geldbörse zu tun? Tipps, die über Fensterputzen und das Ordnen des Kleiderschranks hinausgehen.

Mann bei Frühjahrsputz
© Adobe Stock | Syda Productions

In den letzten Monaten wurde Ausmisten zum Trend und Putzen zum Sport. Alle Aufräum-Tipps, mit denen wir uns die Zeit in den eigenen vier Wänden vertreiben können, haben wir – pandemiebedingt – inzwischen ausprobiert. Und trotzdem steht der Frühjahrsputz bevor. Die wärmeren Temperaturen im Frühling laden außerdem dazu ein.

Aber nicht nur im Lockdown ist unser Zuhause der Wohlfühlort Nr.1 – der Frühjahrsputz darf daher ruhig etwas kreativer ausfallen! Was haben Sie also bisher ausgelassen? Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die mehr können, als Kleidung ordnen oder Fenster putzen.

Großputz down under

Wo sind all die ausgemisteten Kleidungsstücke, Spielsachen und ausrangierten Möbel gelandet? Wer sie nicht direkt gespendet, verkauft oder recycelt hat, hat sie wohl im Keller untergebracht.

Der unaufgeräumte Keller oder das Kellerabteil sind selten der schönste Raum im Haus. Hand aufs Herz – ein Frühjahrsputz wäre nicht schlecht. Je nach Kellergröße sollte man sich dazu mehrere Tage oder ein Wochenende reservieren. 

  • Schritt 1: Ausmisten. Was kann alles endgültig weg? Welche DIY-Projekte sind wirklich realistisch und welche Dinge stellt man besser direkt auf (virtuellen) Flohmärkten anderen Bastlerinnen und Bastlern zur Verfügung? Einfache Regeln können dabei helfen, z.B. alles, was 3 Jahre nicht mehr genutzt wurde und nicht unter „allerliebste Erinnerungen“ fällt, kommt weg.

  • Schritt 2: Kontrollieren. Sind alle Getränke, Konserven und Marmeladen noch haltbar? Gibt es Verfärbungen oder Schimmelbildung? Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt eine erste Orientierung, oft halten gut verschlossene Produkte aber länger. Ein guter Tipp dabei: Alle Produkte, die das Datum überschritten haben, auf die Seite stellen und Schritt für Schritt öffnen und kontrollieren. Wenn es gut aussieht, gut riecht und gut schmeckt, ist es meistens noch genießbar.

  • Schritt 3: Aufräumen. Kisten und Regale helfen dabei, Dinge später wieder zu finden und einen Überblick zu bewahren. Beschriften nicht vergessen!

  • Schritt 4: Von oben nach unten, von hinten nach vorne. Zuerst die Ecken mit Besen oder Staubsauger von Spinnweben und Staub entfernen. Erst dann den Boden kehren oder wischen

Sauber von A nach B

Wenn man schon mal im Keller oder der Garage angekommen ist, kann man sich auch gleich um die verschiedenen Fortbewegungsmittel kümmern. Fahrräder, Tretroller und Co. wollen für den Frühling fit gemacht werden. Mit einem feuchten Tuch und milden Reinigungsmitteln werden Kellerstaub und Wintermief entfernt. Bei der Gelegenheit können Sie auch einen ersten Ausfahr-Check machen: Funktionieren die Bremsen? Haben die Reifen genug Luft und Profil für die nächste Saison? Wackelt der Lenker? 

Weiter geht’s zum Auto. Wir brauchen niemandem erklären, wie man sein Auto wäscht. Aber haben Sie schon einmal das Handschuhfach aussortiert? Oder in die Rückenlehnentaschen der vorderen Sitze geschaut? Nach dem Ausmisten der veralteten Landkarten und Parkscheine kann alles ausgesaugt und mit einem feuchten Tuch und mildem Reinigungsmittel abgewischt werden. Ledersitze dürfen mit einer spezieller Lederpflege verwöhnt werden. Bei der Gelegenheit kann auch die Erste-Hilfe-Box auf Vollständigkeit und Ablaufdatum kontrolliert werden. 

Auch Kleinzeug macht Mist

Jede und jeder kennt die Brösel und Papierfusseln in einer Handtasche oder Rucksack. Spätestens beim nächsten Wechsel der Tasche werden sie eliminiert. Was ist aber mit den Dingen, die wir damit transportieren? 

  • Die Geldbörse. Auch hier gilt: alles muss raus! Danach die Krümel rausklopfen und bei Bedarf aussaugen. Die meisten Materialien können mit einem feuchten Tuch und mildem Reinigungsmittel abgewischt werden. Ledergeldbörsen kann man mit speziellen Lederpflegeprodukten wieder auf Hochglanz bringen.
  • Die Schlüssel. Generell müssen Schlüssel nicht oft gereinigt werden. Schaden kann es aber nicht. Krümel, Öl und Schmutz können sich in den Rillen festsetzen. Mit einer alten Zahnbürste und Geschirrspülmittel wird man alles wieder los. Achtung bei Autoschlüsseln mit Batterie - hier darf kein Wasser ins Gehäuse gelangen. Daher nur mit einem feuchten Tuch oder Desinfektionstuch abwischen.
  • Schlüsselanhänger gibt es wie Sand am Meer. Stofftiere, Glücksbringer, gebastelte Geschenke vom Patenkind, USB-Sticks, Flaschenöffner und Co. unterziehen wir heuer auch einem Frühjahrsputz. Je nach Material feucht abwischen oder einer Tiefenreinigung im Seifenbad unterziehen.

Dokument oder Altpapier?

In jedem Haushalt gibt es einen Ordner, eine Kiste oder Schachtel, in der Dokumente jeder Art gesammelt werden. Garantiekarten, Rechnungen, Bescheide, IKEA-Aufbauanleitungen, Verträge, Geburtstagskarten, Gutscheine, Kundenkarten etc. An einem verregneten Nachmittag kann man sich all diesen Dingen auch im Frühling widmen. Die oberste Regel ist hier: Alles, was nicht mehr gebraucht wird (oder über eine gewisse Zeit rechtlich aufbewahrt werden muss), darf weg.

Alle Unterlagen, die bleiben, müssen jetzt durch diesen Check:

  • Sind alle Adressen aktuell oder sind Sie umgezogen?
  • Passen die Verträge noch zur Wohnsituation oder wurde im letzten Jahr z.B. eine neue, teure Küche eingebaut?
  • Sind die Garantiekarten aktuell oder bereits verfallen – und gibt es das Gerät überhaupt noch im Haushalt?
  • Werden alle Aufbauanleitungen tatsächlich noch benötigt? Oder wird der Kasten sowieso nie wieder abgebaut?
  • Haben Gutscheine und Kundenkarten noch Gültigkeit? 

 

Unser Tipp

Die UNIQA Haushaltsversicherung ist auch bei Schäden für Sie da. Egal, ob in Ihrer neuen Küche oder bei den Geräten. Ihre UNIQA Beraterin und Ihr UNIQA Berater berät Sie dazu gerne.


Ein Frühjahrsputz kann noch auf viele weitere Bereiche ausgeweitet werden. Egal in welchem Raum, bei allen Schränken, Kisten und Kästen gilt: Ausmisten – Aufräumen- Rauswischen. Ihre Küchenoberschränke oder Krimskrams-Lade wird sich darüber freuen. Frisch gewaschene Vorhänge und Teppiche und ein neu bezogenes Bett runden jeden Frühjahrsputz ab. 

Doch ganz egal, ob Sie Ihrem Schlüsselanhänger ein Schaumbad gegönnt haben oder das Kellerabteil nun staubfrei ist, nach so einem Putztag fühlt man sich einfach besser. Einerseits wird man mit einer strahlend hellen Wohnung belohnt, andererseits hilft die körperliche Betätigung die letzten Reste der Frühjahrsmüdigkeit zu vertreiben. Auf den Staubwedel – fertig – los!

Kontakt