Umzug: Mit unserer Checkliste Zeit sparen

Versicherung ummelden, Umzugskartons zusammenbauen, Mietvertrag kündigen... Eine Übersiedlung bringt viel Arbeit mit sich. Mit unserer Checkliste möchten wir Sie dabei unterstützen, beim Umzug Zeit zu sparen. Auch als PDF zum Ausdrucken!

paar stellt pflanzen in neue wohnung
© Adobe Stock | Robert Kneschke
Checkliste zum Download

Hier können Sie eine PDF-Version unserer Checkliste öffnen und drucken. Sie haben dort auch Platz, eigene Punkte nachzutragen: Umzugs-Checkliste als PDF

Checkliste für vor dem Umzug (2 bis 15 Wochen vorher)

  • Alte Wohnung fristgerecht kündigen.
  • Miet-Endabrechnung anfordern.
    • Gegebenenfalls Ablöse mit Nachmietern klären – unbedingt schriftlich vereinbaren!
  • Falls nötig: Renovierung planen und abstimmen, Handwerker beauftragen.
    • Sonderurlaub für den Umzugstag beantragen.
    Einrichtung für die neue Wohnung planen.
    • Umzugshelfer für den Übersiedlungstag organisieren oder Umzugsunternehmen beauftragen.
    • Keller, Garage und Wohnung ausmisten. Vielleicht müssen Sie nicht alles zum Mistplatz bringen, sondern es sind unter Ihren Sachen saubere und gut erhaltene Möbel oder Kleidungsstücke, die sich als Sachspende eignen?
    Gegebenenfalls rechtzeitig Kinder für Kindergarten, Schule oder Hort anmelden und in der alten Betreuungseinrichtung abmelden.
  • Falls nötig: Vereinsmitgliedschaften kündigen.

Checkliste für kurz vor dem Umzug (die letzten 14 Tage)

  • Parkplatz/kurzfristige Halteverbotszone für den Umzugswagen organisieren.
  • Termin vereinbaren: Wohnungsübergabe der alten und neuen Wohnung mit Übergabeprotokoll. 
    • Daueraufträge für die alte Wohnung kündigen. 
      • Verpackungsmaterial sammeln (beispielsweise Zeitungspapier).
      • Umzugskartons/Bananenschachteln besorgen. 
  • Werkzeugkiste überprüfen: Alles vorhanden, was für den Umzug gebraucht wird?
    • Falls nötig: Kinderbetreuung für Umzugstag organisieren.
  • Energieverträge ummelden.
  • Haushaltsversicherung ummelden.
  • Radio und Fernsehen (GIS) ummelden.
  • Gegebenenfalls Internet, Festnetz-Telefon oder Kabelfernsehen ummelden.
  • Für Einfamilienhäuser: Müllabfuhr abmelden und für die neue Adresse anmelden.
  • Abonnements ummelden.
    • Nachsendeauftrag bei der Post einrichten (online oder direkt in einer Filiale).


Checkliste für während des Umzugs

  • Fotos von den leerstehenden Wohnungen machen.
  • Zählerstände in der alten und in der neuen Wohnung ablesen.
  • Falls notwendig: Parkberechtigung für die alte Adresse zurücklegen.
  • Alte Wohnung putzen.


Checkliste für nach dem Umzug 

  • Wohnsitz an-, ab- oder ummelden. Zuständig ist je nach Wohnort das Gemeindeamt, Magistrat oder (in Wien) das Magistratische Bezirksamt. Mit der App Digitales Amt können Sie das besonders schnell online erledigen, auch für minderjährige Kinder, wenn sie am selben Wohnsitz gemeldet sind. 
  • Adressänderung bekanntgeben beim Arbeitgeber und bei Banken, Versicherungen und allen wichtigen Ämtern (zum Beispiel bei Finanzamt, Krankenkasse oder AMS). Gut zu wissen: Bei einer Versicherung (beispielsweise Eigenheim- und Haushaltsversicherung, aber auch Krankenversicherung) kann es sein, dass Ihr Vertrag aktualisiert werden muss.
  • Ändert sich durch den Umzug Ihr Kfz-Kennzeichen? In diesem Fall: Meldung bei der Zulassungsstelle. Die Adresse muss auch im Kfz-Zulassungsschein und Typenschein geändert werden, wenn sich das Kennzeichen ändert.
  • Schlüssel für die alte Wohnung zurückgeben.
  • Name am Türschild anbringen.
  • Falls nötig: Parkerlaubnis/Parkpickerl für die neue Adresse besorgen.
  • Umzugskartons verschenken oder verkaufen.
  • Gegebenenfalls Kaution für die alte Wohnung zurückverlangen.
  • Daueraufträge für die neue Wohnung einrichten.




Sie möchten immer gut informiert sein? 

Am Ball bleiben ist das Um und Auf. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie Informationen zu Produkten, Services und Aktionen rund um Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto.

Kontakt

Reiseversicherung