Alles wird anders? 7 Tipps, wie wir mit Veränderungen besser umgehen können

Veränderungen sind ein Teil des Lebens. Wie wir mit ihnen umgehen, haben wir selbst in der Hand. Und: Es lässt sich üben! Wir haben sieben Tipps gesammelt, mit denen wir Neues positiv sehen und unsere Komfortzone schneller verlassen.

Frau mit ausgebreiteten Armen

Veränderung als Chance – so geht’s

Beginnen wir damit, dass uns eine Situation überrumpelt.

1. Akzeptanz

„Akzeptanz ist der erste Schritt“, so die Expertin. „Das bedeutet nicht, dass ich gut finden muss, was passiert ist. Man nimmt lediglich zur Kenntnis: Ich kann das Geschehene nicht ändern. Dieser Prozess mag dauern, aber er schafft den Raum, das Ganze in etwas Positives umzuwandeln.“

2. Vergangenheits-Check

Welche Veränderungen gab es denn schon in meinem Leben – und was haben diese Gutes bewirkt? „Oft erkennt man nach einem Jobverlust oder einem Beziehungsende: Ich konnte mich durch diese Veränderung in eine neue Richtung entwickeln, die besser zu mir passt. Auch an Schicksalsschlägen kann man wachsen. Werte oder Einstellungen verändern sich und man lernt besser mit neuen Situationen von außen umzugehen.“

3. Neue Handlungsmöglichkeiten erkennen 

„Was kann ich jetzt tun – gerade, weil alles anders ist? Kann ich mir einen Hund zulegen? Das Mobiliar umstellen? Wichtig ist, zu erkennen, dass man der Situation nicht ausgeliefert ist, sondern selbstwirksam handeln kann“, so Hochreiter-Götz.

Schneller aus der Komfortzone kommen – so klappt’s

Mit diesen Tipps gehen wir selbstbewusster an Neues heran

4. Alltagstraining 

Unser Veränderungsgeist lässt sich wie ein Muskel trainieren. „Man kann mit Winzigkeiten beginnen. Zum Beispiel damit, den Frühstückskaffee zu einer ungewohnten Zeit zu trinken, auf dem linken Bein stehend die Zähne zu putzen - oder man holt sich Rat von einer Person, die man sonst nicht fragen würde und erhält einen neuen Blickwinkel“, sagt die Expertin. „Jede noch so kleine Veränderung macht etwas mit uns – vor allem aber erkennen wir: Die Welt steht auch dann noch, wenn ich Dinge anders mache.“

5. Die Frage nach dem Warum

Wichtig ist außerdem, Ziele zu definieren, die nicht nur die Logik bedienen. „Der Verstand kann mir zehnmal sagen: Rauchfrei zu leben ist gesünder. Die Gefühle sind aber der Antreiber, ob eine Veränderung funktionieren wird. Male ich mir in allen Details aus, wie gut sich das rauchfreie Leben anfühlen wird, dann ist die Motivation stärker. Es hilft auch, sich dieses Ziel auf Post-its zu schreiben und in der ganzen Wohnung zu verteilen. So verliert man den Weg nicht aus den Augen.“

6. Teamarbeit

Gemeinsam schaffen wir Vieles leichter. „Wichtig sind dabei persönliche Unterstützer. Menschen, die da sind, wenn es nicht gleich klappt, bauen auf und sind wichtige Stützen.

7. Wieder Kind sein

„Wir sind von Natur aus neugierig, sonst würden wir nie etwas Neues lernen. Wenn es uns gelingt, mit Gedankenreisen wieder Zugang zu unserer kindlichen Neugierde finden – Welche Träume hatte ich damals? Was wollte ich werden? –, dann entsteht Freude. Und Freude ist eine starke Motivation für Veränderung.“

Charlyne Hochreiter-Götz
Charlyne Hochreiter-Götz: "Das Leben ist unser Lehrmeister"

Zur Person:

Charlyne Hochreiter-Götz ist diplomierte Lebens- und Sozialberaterin sowie Expertin für psychosoziale Beratung. Sie arbeitete einem Frauenhaus in Malaysia, leitete eine Flüchtlingsunterkunft einer renommierten NGO und lebt in einer Patchwork-Familie. Im Rahmen des „consentiv Employee Assista­­­nce Service" berät Klienten sowohl bei privaten als auch bei beruflichen Themen. Ihr Leitmotiv: „Das Leben ist unser Lehrmeister.“

Was Sie noch interessieren könnte.

Mann mit ausgebreiteten Armen

Schluss mit negativen Gedanken! 5 Tipps, um mentale Blockaden aufzulösen

„Ich kann das nicht.“ – „Ich bin nicht gut genug.“ Fünf Schritte, wie wir Schluss mit negativen Glaubenssätzen machen und uns die Anerkennung schenken, die uns zusteht.

Familie kuschelt in Bett

Haushalt, Kinder, Finanzen: 5 Tipps für eine faire Aufgabenverteilung daheim

Eine faire Verteilung bei Haushalt und Kindererziehung? Ja, bitte! Aber wie funktioniert’s?

Frau genießt eine Tasse Tee in der Sonne

Ich tu mir gut!

Kann man Achtsamkeit lernen, den Augenblick genießen und sich selber Gutes zu tun? Unsere Tipps für mehr Lebensqualität.

Kind kuschelt mit Haustier Hase

Länger leben dank Haustieren?

Immer mehr Menschen sind „auf den Hund gekommen“. Gut so! Denn Haustiere halten gesund. Zusätzlich lehren sie uns Verantwortung zu übernehmen und konfrontieren uns mit unseren Wertesystemen.

Frau greift sich erschöpft an den Kopf

Hilfe, bissiger Energievampir!

Energievampire saugen Lebenskraft und lassen ihre Opfer erschöpft oder hilflos zurück. So können Sie sich schützen.

Frau und Mann sitzen an Tisch und verzweifeln aneinander

Wie umgehen mit schwierigen Vorgesetzten?

Mit welchem Persönlichkeitstyp habe ich zu tun? Profilerin Patricia Staniek liefert Antworten.

Frau genießt Sonnenschein

Mehr Tageslicht, mehr Energie, mehr Lebensfreude

Licht ist der Taktgeber unserer inneren Uhr. Unter anderem regelt es den Tag-Nacht-Rhythmus.

Feng Shui - Leben in Harmonie

Was ist eigentlich Feng Shui - und wie lässt es sich zuhause umsetzen?

frau giesst pflanze

Pflanz mich!

Indoor-Pflanzen wirken positiv auf Gesundheit und Psyche. Expertin Karoline Wimmer gibt uns die besten Zimmerpflanzen-Tipps, hier Teil 1.

frau auf couch

Traumreisen auf der Couch

Bei einer Fantasiereise kann unser Gehirn für eine herrlich entspannende Auszeit sorgen. Und wir müssen dafür nicht einmal von der Couch aufstehen...

frau streckt arme aus an schreibtisch

Bewegungsfalle Home Office

So treten wir dem Home Office nicht in die (Bewegungs-)falle.

Kontakt


Recommender Beste Kundenberatung 2021