Virtual Reality: Längst kein Spielzeug mehr

Virtuelle Welten kommen in zahlreichen Branchen zum Einsatz und verändern Medizin, Lernen und Einkaufserlebnisse. Hier ein paar spannende Beispiele!

Mann mit Virtual Reality Brille
© Adobe Stock | Novak

Dachten Sie sich schon einmal: Die Realität ist zwar gar nicht so schlimm, aber das muss doch noch besser gehen? Keine Sorge, damit sind Sie nicht allein. Seit Jahren wird intensiv an Virtueller Realität gearbeitet, besser bekannt unter dem englischen Begriff Virtual Reality (VR).

Vielleicht weckt VR bei Ihnen hauptsächlich Erinnerungen an Computerspiele. Damit liegen Sie irgendwo auch richtig, denn die Virtuelle Realität war jahrelang vor allem, wenn auch nicht exklusiv, eine Domäne des Gamings.

Inzwischen hat sich so einiges geändert: Die Industrie ist erwachsen geworden und findet Anwendung in vielen Feldern – von der Wohnungseinrichtung über die Medizin bis hin zum Militär. Hier ein Kurzüberblick über einige wichtige, interessante und skurrile Anwendungsgebiete von VR abseits des Entertainments.

Gut zu wissen

Virtual Reality wurde erstmals in den 1960ern am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt. Seit den 1990ern hat VR, vor allem über Computerspiele, allmählich Einzug in heimische Wohnzimmer gefunden.

Virtual Reality in Medizin und Psychologie

Fangen wir an mit der Medizin: Ärzte können mittels VR, ganz ohne echte Patienten, Operationen trainieren. Oder sie können sich mit Programmen wie Mpathic darin üben, Angehörigen schlechte Nachrichten zu überbringen. 

VR hat sich außerdem als Schmerztherapie erwiesen, indem es Patienten ablenkt – der Effekt hielt in einer Krankenhausstudie ganze 72 Stunden lang an und ließ die fernschauende Kontrollgruppe weit hinter sich.

Gut zu wissen

Die Linzer Universitätsklinik möchte ein 3D-gestütztes Anatomiestudium auf Basis virtueller Realität starten – die Studenten begeben sich dann wortwörtlich auf eine Reise durch den Körper.


Vor allem in der Psychologie hat VR in über 285 Studien seit 1995 viel Potenzial gezeigt. Die Technologie erlaubt es, sich in andere Situationen zu versetzen, was beispielsweise Patienten mit Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) bei der Verarbeitung von Traumata unterstützen kann.

Virtual Reality in Baubranche und Möbelhaus

In der Baubranche wird VR genutzt, um Gebäudemodelle in einer simulierten Wirklichkeit zu testen. Auch für Kunden kann VR ein gamechanger sein: Stellen Sie sich vor, Sie können sich durch Ihr zukünftiges Haus bewegen, bevor auch nur der erste Stein platziert worden ist. Oder eine weit entfernte Immobilie direkt von zu Hause aus besuchen. 

Bleiben wir beim Thema Kundenerfahrung: Mit VR können Sie neue Kleidung virtuell anprobieren oder sich, bevor Sie Möbel kaufen, erstmal anschauen, wie sie zum Rest Ihrer Wohnung passen. IKEA beispielsweise bietet einen VR Showroom, wo Sie eine virtuelle Küche nach Belieben verändern können. Sie können sich außerdem als Kind durch die Küche bewegen, um besser einschätzen zu können, wo Gefahren lauern.

Virtual Reality in der Bildung

Eines der größten Anwendungsgebiete von VR ist die Aus- und Weiterbildung. Piloten, Lkw-Fahrer, Astronauten, Soldaten, Fabriksarbeiter und viele weitere Berufsgruppen lernen mithilfe von VR in einem virtuellen Umfeld, wo sie ohne Konsequenzen Techniken und Ideen ausprobieren können. Eine Studie kam sogar zu dem Schluss, dass Auszubildende sich durch VR-Training dreimal besser an Informationen erinnern können – auch da die Methode weniger langweilig als herkömmliches Training sei. Kein Wunder: VR bietet ein „Mittendrin“-Gefühl.

Auch Schule und Kultur flirten mit der Virtuellen Realität. In den USA ermöglicht das Startup Unimersiv virtuelle Touren durch das antike Rom, das menschliche Gehirn oder die Titanic. Außerdem bieten mehrere Museen virtuelle Touren – so können Sie durch das British Museum in London oder das American Museum of Natural History in New York spazieren, ohne auch nur das Wohnzimmer zu verlassen.

Beispiele für Anwendungsbereiche Virtueller Realität

  • Trainingsmethode für verschiedene Jobs, vom Piloten bis zum Arzt
  • Unterrichtsmaterial für Schulklassen
  • Ein Weg, ins Museum zu gehen oder in fremde Länder zu reisen, ohne von der Couch aufzustehen.
  • Reißbrett für 3D-Darstellungen im Häuserbau, im Ingenieurswesen, in der Wissenschaft
  • Probierwiese für Kunden, um neue Kleidung, Möbel oder Immobilien zu testen
  • Ersatz (oder Unterstützung) für Schmerzmittel
  • Unterstützung bei der Psychotherapie, zum Beispiel bei PTBS

VR-Marktwert: Ernsthafte Technologie, ernsthafte Zahlen

Der Sprung von VR aus dem Gaming in die „echte“ Welt hat den Wert der Technologie bedeutend verändert. War der Markt für Virtual Reality 2016 noch rund 1,8 Milliarden Euro wert, so wird er für 2023 bereits auf 24,5 Milliarden Euro geschätzt.

VR hat es längst über den Gaming-Bereich hinaus geschafft. Die Technologie könnte uns bald in der Arztpraxis, in der Arbeit und im Museum begleiten. Und damit die echte Realität noch ein bisschen angenehmer gestalten.

Sie möchten stets gut informiert sein? 

Erfahren Sie alles, was wichtig ist und wichtig wird zu Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit mit nur einem Klick abmelden.