Rolfing®

Bei Rolfing® handelt es sich um eine spezielle Art der manuellen Behandlung

Rolfing

Definition

Rolfing® ist eine Form der Körperarbeit. Der Therapeut kombiniert die manuelle Behandlung mit Bewegungsschulung. Die Methode ist nach ihrer Begründerin Ida Rolf benannt.

Technik und Ablauf

Bei Rolfing® handelt es sich um eine spezielle Art der manuellen Behandlung, bei der die Faszien (Bindegewebsstrukturen) mit Händen, Fingern, Knöcheln und Ellbogen modelliert werden. Die Bandbreite reicht von teilweise sehr festen Griffen bis hin zu sanften Druck- und Streichbewegungen. Verkürzungen im Gewebe werden gedehnt und verhärtete Stellen geschmeidig gemacht. Darüber hinaus kommen bestimmte Atem- und Bewegungsübungen zum Einsatz. Wer sich für die Methode interessiert, sollte die Bereitschaft mitbringen, den eigenen Körper und dessen Bewegungsabläufe zu erforschen und aktiv bei der Körperarbeit mitzuwirken.

Informationen zu Anwendern

Die Anwender der Methode haben verschiedene berufliche Hintergründe wie Physiotherapie, fallweise wird die Methode auch von Ärzten aus dem Bereich der manuellen Medizin angewendet.

Gut zu wissen

Hinweis für UNIQA-Kunden mit privater Krankenversicherung
Eine tarifliche Leistung ist möglich, wenn die Behandlung durch einen niedergelassenen Arzt, Physiotherapeuten, Heilmasseur oder medizinischen Masseur erfolgt und der versicherte Tarif Komplementärmedizin vorsieht.


In Kooperation mit AGEM

AGEM Logo

www.agem.at

Sie möchten immer gut informiert sein?

Am Ball bleiben ist das Um und Auf. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie Informationen zu Produkten, Services und Aktionen rund um Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto.