Manuelle Neurotherapie (nach Froneberg®)

Bei der Manuellen Neurotherapie nach Froneberg® handelt es sich um eine Kombination aus Fußreflexzonenbehandlung, Massagen und Gelenkmobilisation. 

Kinesiologie

Definition

Bei der Manuellen Neurotherapie nach Froneberg® handelt es sich um eine Kombination aus Fußreflexzonenbehandlung, Massagen und Gelenkmobilisation. Die manuelle Neurotherapie wird beispielsweise zur Behandlung von Schmerzen und Beschwerden des Bewegungsapparats eingesetzt.

Technik und Ablauf

Die Manuelle Neurotherapie nach Froneberg® verknüpft drei Arbeitstechniken: die Nervenreflextherapie am Fuß, eine spezifische Muskel- und Nervenmassage und die modifizierte Gelenkmobilisation. Die Kombination der drei Ansätze ermöglicht es, Muskeln, Bänder, Gelenke, Nerven und Organe zu behandeln.

Die Nervenreflextherapie am Fuß wurde aus der Reflexzonentherapie am Fuß entwickelt. Durch Druck auf bestimmte Punkte am Fuß werden zugeordnete Bereiche wie Nerven, Gefäße, Organe, Muskulatur oder Beckenbänder behandelt. Durch die spezifische Muskel- und Nervenmassage sollen Nerven beruhigt und Muskeln gelockert werden. Die Wirkung der Nervenreflextherapie am Fuß wird dadurch verstärkt. Mit der modifizierten Gelenkmobilisation werden gereizte Nerven, Muskeln oder Gelenkkapseln auf sanfte Weise behandelt.

Informationen zu Anwendern

Die Methode wird von Ärzten angeboten.

Gut zu wissen

Hinweis für UNIQA-Kunden mit privater Krankenversicherung
Eine tarifliche Leistung ist möglich, wenn die Behandlung durch einen niedergelassenen Arzt erfolgt und der versicherte Tarif Komplementärmedizin vorsieht.


In Kooperation mit AGEM

AGEM Logo

www.agem.at

Sie möchten immer gut informiert sein?

Am Ball bleiben ist das Um und Auf. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie Informationen zu Produkten, Services und Aktionen rund um Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto.