Bobath-Therapie

Das Konzept der Bobath-Therapie beruht auf dem Wissen, dass die Funktionen geschädigter Gehirn- und Nervenareale durch gesunde Bereiche übernommen und neu erlernt werden können.

Bobth-Therapie

Definition

Bobath ist ein Behandlungskonzept für Menschen, die aufgrund von Schädigungen des zentralen Nervensystems in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind. Das Konzept beruht auf dem Wissen, dass die Funktionen geschädigter Gehirn- und Nervenareale durch gesunde Bereiche übernommen und neu erlernt werden können.

Technik und Ablauf

Nach einer Beurteilung der bestehenden Einschränkungen und Möglichkeiten des Patienten werden die Behandlungsziele vereinbart. Durch spezielle Techniken wird die Abfolge von Bewegungen eingeübt, wobei gerade die eingeschränkten Körperbereiche in ihrer Funktion gestärkt werden sollen. Ist zum Beispiel ein Arm gelähmt, so werden dessen Aufgaben nicht durch den gesunden Arm übernommen, sondern der gelähmte Arm wird in die Bewegungen einbezogen. Die Behandlung wird individuell auf den Patienten abgestimmt.

Informationen zu Anwendern

Bobath-Therapie wird von Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Ärzten angewendet.

Gut zu wissen

Hinweis für UNIQA-Kunden mit privater Krankenversicherung
Eine tarifliche Leistung ist möglich, wenn die Behandlung durch einen niedergelassenen Arzt, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten oder Logopäden erfolgt.


In Kooperation mit AGEM

AGEM Logo

www.agem.at

Sie möchten immer gut informiert sein?

Am Ball bleiben ist das Um und Auf. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie Informationen zu Produkten, Services und Aktionen rund um Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto.