Aslan-Therapie

Bei der Aslan-Therapie soll das örtliche Betäubungsmittel Procain den vorzeitigen Alterungsprozess und seine Folgen für die Gesundheit beeinflussen. 

Aslan-Therapie

Definition

Bei der Aslan-Therapie wird das örtliche Betäubungsmittel Procain verabreicht, um den vorzeitigen Alterungsprozess und seine Folgen für die Gesundheit zu beeinflussen. Der Name der Methode geht auf die rumänische Ärztin und Gerontologin Ana Aslan zurück.

Technik und Ablauf

Das Kernstück der Aslan-Therapie sind Injektionen von zweiprozentigem Procain, die in den Muskel gespritzt werden. Die Injektionen erfolgen üblicherweise dreimal wöchentlich über einen Zeitraum von vier Wochen. Individuelle Anpassungen durch den Arzt sind möglich. Der Wirkstoff Procain kann auch in Form von Kapseln eingenommen werden. Zusätzlich dazu kann die Gabe von Vitaminen und Mineralstoffen sowie Spurenelementen erfolgen.

Informationen zu Anwendern

Die Aslan-Therapie wird von Ärzten durchgeführt.

Gut zu wissen

Hinweis für UNIQA-Kunden mit privater Krankenversicherung
Eine tarifliche Leistung ist möglich, wenn die Behandlung durch einen niedergelassenen Arzt erfolgt und der versicherte Tarif Komplementärmedizin vorsieht. 


In Kooperation mit AGEM

AGEM Logo

www.agem.at

Sie möchten immer gut informiert sein?

Am Ball bleiben ist das Um und Auf. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie Informationen zu Produkten, Services und Aktionen rund um Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto.