Glasbruchversicherung für Betriebe

Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, welche Kosten auf Sie zukommen, wenn „nur“ Glas zu Bruch geht?  Der Schaden und die Kosten sind oft nicht gerade gering und eine Reparatur kann meist nicht aufgeschoben werden. Schließen Sie diesen Zusatzbaustein ganz einfach in Ihre Betriebsversicherung ein.

  • Gesamte Gebäudeverglasung inklusive Kunststoffgläser
  • Verbundsicherheitsgläser und Innenverglasung versicherbar
  • Kosten für Notverglasung inklusive




Diese Verglasungen können Sie absichern:

Verglasungen inklusive Kunststoff-, Acryl- und Plexiglas
  • Betriebsräumlichkeiten und Fassaden
  • Innenverglasung
  • Schaufenster
  • Eingangstüren
Weitere Verglasung
  • Vitrinen 
  • Pultverglasung
  • Warenverglasung
  • Sonnenkollektoren
Verglasung von Schildern
  • Firmenschlilder
  • Steckschilder
Sonstiges 
  • Notverglasung und
  • Kosten für erforderliche Kräne und Gerüste

Für welche Betriebe ist dieser Schutz interessant

  • Einzelunternehmer
  • Familienbetriebe
  • Gewerbetreibende
  • Selbständige 
  • Klein- und Mittelbetriebe (KMU)
  • Freiberufler

Welche Schaden-Ereignisse sind abgedeckt, zum Beispiel

  •  Hagel
  •  Sturm
  •  Steinschlag
  • Ungeschicklichkeit


Also eigentlich alle Ursachen, sofern das Glas zerbricht bzw springt.


Schadenbeispiele aus dem Alltag

Versichert:

  • Mit einem Pflasterstein schlägt ein Vandale das Schaufenster Ihres Schönheitssalons ein.
  • Bei einem Unwetter wird die Lichtkuppel Ihrer Produktionsanlage durch Äste und Hagel an mehreren Stellen durchschlagen.
  • Durch starke Temperaturunterschiede treten Spannungsrisse bei der Fassadenverglasung am Firmengebäude auf.

Nicht versichert:

  • Zerkratztes, verschrammtes, abgesplittertes und „blindes" Glas. 
  • Folgeschaden, zum Beispiel: Glasscherben beschädigen den Parkettboden.