Nichts wie raus

Winter ist kein Grund, nicht rauszugehen. Auch jenseits vom Pistenspaß lassen sich in der kalten Jahreszeit viele Dinge tun und entdecken.

person alleine im schnee
(c) Adobe Stock | dimizu

Vorausgeschickt: Alle unsere Ausflugstipps sind winter- und feiertagstauglich. Es könnte allerdings passieren, dass das eine oder andere aufgrund der jeweils gültigen Pandemie-Verordnung vorübergehend geschlossen ist. Die Webseiten der jeweiligen Orte informieren darüber.

Gut zu wissen

Unfallfolgen bei einem Ausflug in der Freizeit, beim Sport oder im Haushalt sind oft ein ganzes Leben lang zu spüren. Mit einer passenden Unfallversicherung  starten Sie beruhigt in den Tag.

1. Winter Wonderland

In den sogenannten Wanderdörfern ist der Winter eine ganz besonders stille und verzauberte Zeit. Kartitsch in Osttirol ist darunter das erste „Winterwanderdorf“ Österreichs. Auf neun zertifizierten Winterwanderwegen unterschiedlicher Dauer, Länge und Anspruch kann man Teil dieser traumhaften Winterlandschaft werden. Alle Infos hier.  

2. Frühblüher

Wer dem Winter entfliehen und schon eine Prise Frühling schnuppern möchte, ist im Palmenhaus Schönbrunn (übrigens das größte in Europa) am besten aufgehoben. Auch wenn draußen noch Schnee liegt, blühen hier bereits Amaryllis, Orchideen und andere prachtvolle Blumen bei kuscheligen Temperaturen und angenehmer Luftfeuchtigkeit. Alle Informationen hier

3. Aufs Glatteis führen

Weil der Neusiedlersee so seicht ist, friert er fast jedes Jahr im Winter zu und wird dann zur größten, frei zugänglichen Natureislauffläche in Mitteleuropa. Auch wenn man kein Eisläufer ist, allein die riesige Eisfläche anzuschauen und vorsichtig etwas drauf herum zu rutschen, ist ein unvergessliches Erlebnis. Das „Eistelefon“ von Illmitz, Neusiedl, Mörbisch, Podersdorf, Rust oder Weiden informiert, ob und wo das Betreten des Sees sicher ist. Alle Infos hier.

4. Tiere schauen, Klettern oder Bogenschießen

Im Natur- und Erlebnispark Buchenberg bei Waidhofen/Ybbs kommt jeder auf seinen Geschmack. Im Tierpark gibt es heimische Wildtiere ebenso zu sehen wie vertriebene Arten wie Luchs oder Wildkatze. Wer lieber Action möchte, kann sein Geschick in einem 3D Bogenparcours oder dem größten Waldkletterparcours Österreichs beweisen. Alle wichtigen Informationen hier.

5. Wandern mit Wurm

Der Weinweg Langenlois führt durch die bekannten Langenloiser Rieden und lädt zu einer Entdeckungsreise durch den spannenden und herausfordernden „Arbeitsplatz Weingarten“ ein. Zusätzlich werden die Weinbauthemen durch spektakuläre Objekte und Skulpturen unterstützt, wie etwa den meterlangen Regenwurm, der sich durch den Weingarten bohrt. Alle wichtigen Informationen hier.

6. Glitzernd wie Schneekristalle

… sind die Kristallwelten in Wattens. Ob in den Wunderkammern oder im Freien, im Garten: Unzählige Kristalle funkeln um die Wette und poetische Inszenierungen begeistern nicht nur die Jüngsten. Alle Infos hier.

7. Klamm(un)heimlich

Gar nicht unheimlich ist es in der Talbachklamm bei Schladming. Denn die Klamm wird täglich bis Mitternacht mit einer Orientierungs- und Effektbeleuchtung erhellt. Im Winter kommt so die glitzernde Welt der von kleinen Bächlein vereisten Felsformationen und schneebedeckten Felsen inmitten des Talbaches besonders zur Geltung. Alle Infos hier

8. Wandern mit Gruseln

Der Mystery Trail ist ein Wanderweg rund um Obervellach in Kärnten. Nervenkitzel pur erleben mutige Gäste auf dem Weg durch das Galgenwaldl, in dem noch Mauerreste der einstigen Richtstätte stehen. Eine der ältesten Burgen Kärntens, die Burg Falkenstein, liegt ebenso an diesem Wanderweg. Die Karte dafür gibt es im Tourismusbüro des Ortes.

9. Nordic Walking mit Wein

In Falkenstein bei Poysdorf hat man sich ganz dem Wein verschrieben. So auch beim Nordic Walking. Eine eigene, gut markierte Strecke (6,5km lang), für die man circa 1,5 Stunden braucht, führt von der Kellergasse über Weinlehrpfad und Alten Steinbruch vorbei an der malerischen Burgruine und wieder zurück. Alle Infos hier.

10. Nichts für schwache Nerven

Die Highline179 ist offiziell eine der weltlängsten Fußgängerhängebrücken im Tibet Style. Konkret bedeutet das, in 114 Meter Höhe über die Fernpassbundesstraße und mit Blick auf prachtvolle Bergketten 406 Meter lang zur Ruine Ehrenberg hinübergehen zu können. Dass man dabei schwindelfrei sein sollte, versteht sich von selbst. Alle Infos hier.

11. Aber bitte mit Lama

Auf eine Winterwanderung in Hirschegg bei Köflach kann man einen ganz besonderen Begleiter mitnehmen: Ein Lama. Nach einer kurzen Einschulung beim Lamagehege bekommt jeder Teilnehmer sein Lama, aber auch Begleitpersonen sind herzlich willkommen. Die Schnuppertouren mit Lamas in der Gruppe dauern je nach Wunsch zwischen 1,5 und 3 Stunden. Alle Infos hier.

12. Entlang der Wasserleitung

Die Wiener Hochquellwasserleitung bringt das Trinkwasser aus den Voralpen in die österreichische Hauptstadt. Entlang ihrer Trasse verläuft ein beliebter Wanderweg. So kann man etwa zwischen Baden und Gumpoldskirchen fast eben dahinwandern. Alle Infos hier.

Kontakt