Trink Grün (-Tee)!

Dass Grüner Tee viele positive Wirkungen auf uns hat, ist bestens erforscht. Doch wieviel davon, in welcher Qualität und was genau macht ihn eigentlich so gesund?

frau trinkt gruentee
(c) Adobe Stock | dragonstock

Grüntee und Schwarztee unterscheiden sich schon einmal in der Herstellung: Während die Teeblätter für Schwarztee oxidiert werden, werden sie für den „grünen Bruder“ kurz erhitzt, geröstet oder gedämpft. Dadurch wird die Oxidation verhindert und der Tee erhält nahezu alle im frischen Blatt vorhandenen Wirkstoffe.  

Was steckt drin? 

Der Grüne Tee enthält eine einzigartige Kombination aus sekundären Pflanzenstoffen mit antioxidativer Wirkung. Darunter etwa die sogenannten Polyphenole, die Entzündungen im Körper reduzieren und ihn dabei unterstützen, Krebszellen zu bekämpfen. Oder die Aminosäure L-Theanin, die gleichzeitig entspannend und angstlösend wirkt. Last but not least: Vitamin A, Vitamin B, Vitamin B2, Calcium, Kalium, Phosphate, Magnesium, Kupfer, Zink, Nickel, Carotine und Fluorid. 

Sortenvielfalt aus Japan, China oder Indien 

Jede Sorte Grüntee ist einzigartig hinsichtlich gesundheitlicher Wirkung und Geschmack. Das ergibt sich durch die unterschiedlichen Anbau- und Verarbeitungsverfahren und Erntezeiten sowie durch die jeweils verwendeten Bestandteile der Pflanzen (Knospen, Blätter, Stängel).  

Es gibt rund 1.500 Sorten, die teils in China (Gunpowder, Yunnan, Moon Palace.... ), teils in Japan (Bencha, Genmaicha, Tencha, der geriebene Matcha... ) und auch in Indien (Nilgiri, Assam, Darjeeling) zubereitet werden.

Chinesische, in Pfannen geröstete Sorten, haben oft einen herberen, rauchigeren und häufig blumigen Geschmack, während japanische, gedämpfte Grüntees eine grasig-frische Note auszeichnet.  

Frisch und natürlich 

  • Frische (nicht zu trübe) grüne Teeblattfarbe
  • Naturbelassen (ohne Zusätze, wie Aroma- oder Farbstoffe)
  • Ganzes Blatt
  • Homogenität der Blätter (Teeblätter in gleicher Farbe und Größe)

Kleines Blatt, große Wirkung 

Grünem Tee wird eine Reihe von Wirkungen zugeschrieben. So soll er etwa das Krebsrisiko senken, das Immunsystem ankurbeln, den Cholesterinspiegel stabilisieren und Herz- und Blutgefäße schützen. Er wird beim Abnehmen eingesetzt, mit einem klareren Hautbild in Verbindung gebracht und vieles mehr. Während all diese Wirkungen gut erforscht sind, gilt jedoch immer: Kein einzelnes Lebensmittel kann Wunder wirken. Im Rahmen einer gesunden Lebensweise ist Grüntee aber sicher ein hilfreicher Verbündeter.