Online-Angebote für Kinder: Spaßig und lehrreich

Alle Puzzles sind bereits gelöst? Hier eine Reihe von Online-Angeboten, die Kinder zu Hause unterhalten, Wissen vermitteln und inspirieren.

Kinder vor Laptop
© Adobe Stock | photophonie

Spielerisch programmieren lernen

Acodemy vermittelt Kindern zwischen 5 und 15 Jahren Coding-Kenntnisse. Sie lernen so nicht nur programmieren, sondern auch eine gehörige Portion Problemlösungskompetenz, logisches Denken und Frustrationstoleranz. Weiterer Vorteil: Sie können Ihr Kind eines Tages als kostenlosen IT-Support nutzen. Das wird ihm mit Sicherheit gefallen.

  • Sprachen lernen

    ... für Kindergartenkinder

  • Lieber eine gesprochene Sprache? Die App My First 101 Words erlaubt schon Kindergartenkindern, einfache englische Vokabeln zu lernen. Dafür setzt die App auf kleine, motivierende Videosequenzen mit Kinderschauspielern. Werbung und In-App-Käufe gibt es keine. Die App ist leider nur für Apple-Geräte verfügbar.

  • ... im Volksschulalter

  • Für Volksschulkinder bietet sich Scoyo an. Auch hier lernen Kinder spielerisch Englisch, das Schlagwort ist “Gamification”: Statt verstaubter Vokabelkärtchen gibt es verschiedene Abenteuer zu meistern.

  • ... für alle Altersstufen

  • Das vermutlich bekannteste Programm ist Duolingo, verfügbar im Browser und per App. Punkte und Level-ups sorgen für beständige Motivation. Mit 200 Millionen Nutzern weltweit ist Duolingo eine Größe im E-Learning und für Kinder (und Erwachsene) ab etwa 10 Jahren geeignet. Hier können die Kids kostenlos Englisch, Französisch und Spanisch lernen. 
  • Schulwissen altersgerecht aufbereitet

    •  ANTON ist eine App, mit der Kindern das Lernen Spaß macht. Sie funktioniert auf Smartphone, Tablet und Computer und beinhaltet viele wichtige und kostenlose Lehrinhalte, passend zum Lehrplan der Schulen. Mit dabei: Beispiele und interaktive Erklärungen.
    • Die Kinderuni der Universität Wien bietet Videos von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die aus ihren Forschungsbereichen erzählen. So können Kinder von zu Hause aus in verschiedene Fachgebiete eintauchen.
    • eduthek.at ist eine Online-Plattform des Österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, die für Kinder und Jugendliche aller Stufen Lern- und Übungsmaterial bereitstellt.
    • Auch schule.at bietet Lerninhalte und Tools an, zum Beispiel für multimediales Lernen oder kreatives Schreiben. Außerdem gibt es dort Spiele und Rätsel gegen Langeweile.

    Bewegung nach Hause holen

SIMPLY STRONG ist ein Bewegungsprogramm, das die Konzentrationsfähigkeit von Kindern stärkt. Der Schulverein stellt auf seiner Website kurze, kostenlose Übungsvideos zur Verfügung und unterstützt damit Familien zu Hause.

YouTube kindgerecht entdecken

YouTube ist einer der Lieblingsorte von Kindern im Internet. Zahlreiche Kanäle bereiten kindgerecht Wissen auf: Wie wäre es zum Beispiel mit Basteln mit Papier, hier werden Kinder zu Origami-Experten? Tipp: Falls das Video zu schnell läuft, können Sie YouTube-Videos problemlos langsamer abspielen, dafür einfach auf das Zahnrad unten rechts klicken. 

Gut zu wissen
  • SCHAU HIN! erklärt, was Eltern über YouTube wissen sollten, um Kinder mit gutem Gefühl auf die Plattform zu lassen.

Spannende Dokus

“Auf dem Weg zur Schule” (u.a. Amazon Prime) zeigt, wie der Schulweg von Kindern in aller Welt aussieht. Die Zeichentrickserie “Es war einmal… das Leben” (u.a. Netflix) erklärt Volksschülern altersgerecht, wie Körper und Organe funktionieren. Auf Netflix finden Sie auch eine interaktive Serie, in der Kinder dem Überlebenskünstler Bear Grylls bei einem Abenteuer durch die Wildnis helfen können ("Du gegen die Wildnis").