Heimwerken – Teil 2:  Elektrowerkzeuge

Ein Spaziergang im Baumarkt ist ein Abenteuer … zumindest für jene Österreicher, die mit Leib und Seele Heimwerker sind. Da reihen sich Bohrmaschinen, Nägel und Schrauben, Kreissägen, Farben und Lacke in großer Auswahl aneinander. Bei diesem Anblick schlägt das Heimwerker-Herz schneller und die Ideen zum Verschönern, Renovieren und Zimmern kommen am laufenden Band.

Mann schneidet Brett mit elektrischer Säge

Für alle Vorhaben gilt jedoch: Arbeiten Sie nur mit Werkzeug, das Sie auch kontrolliert haben. Denn wackelnde Schrauben oder lose Teile können den Spaß am Heimwerken ganz schön vermiesen und böse Verletzungen verursachen. Vergessen Sie nicht auf Schutzkleidung, wenn Kreissäge und Winkelschleifer kleine Holz- bzw. Metallspäne durch die Gegend schleudern.

Hier ein paar Tipps für den richtigen Umgang mit Elektrowerkzeugen, damit aus der Kellerwerkstatt kein Schlachtfeld wird:

Grundsätzlich ist es natürlich wichtig, alle Gebrauchsanweisungen und Sicherheitshinweise von Maschinen gründlich zu lesen bevor diese in Betrieb gehen und nehmen Sie sich für Ihre Projekte ausreichend Zeit. 

Kreissägen - damit Sie Ihre Fingerkuppen bzw. Finger behalten 

  • Säge immer nur mit Schutzabdeckung benutzen – Schutzhaube und Spaltkeil dürfen nicht abmontiert werden
  • Setzen Sie unbedingt eine Schutzbrille auf
  • Hände weg vom Sägeblatt
  • Entfernen Sie niemals den Abfall vom Blatt bei laufendem Motor, verwenden Sie einen Handbesen oder Ähnliches

Schleifmaschinen – damit Ihre Haut heil bleibt und nichts ins Auge geht

  • Schutzbrille nicht vergessen
  • Haare wenn nötig zusammenbinden
  • Nur Bekleidung mit engen Ärmeln tragen
  • Stellen Sie die Maschinendrehzahl kleiner ein, als die zugelassene Schleifkörperdrehzahl

Flex (Winkelschleifer) – damit nichts zu brennen beginnt

  • Alles Brennbare aus dem näheren Umkreis entfernen
  • Fehlerhafte oder beschädigte Schleifkörper umgehend auswechseln
  • Auf Gehör- und Atemschutz nicht vergessen
  • Immer mit Schutzbrille arbeiten
  • Auch hier gilt nur Bekleidung mit engen Ärmeln tragen

Bohrmaschinen – damit das Loch in der Wand ist und nicht im Finger

  • Der Bohrer muss im Futter fest eingespannt sein
  • Bohrmaschine immer mit beiden Händen halten
  • Tragen Sie keine Handschuhe, diese könnten durch die rotierende Bewegung erfasst werden
  • Ärmel aufkrempeln
  • Späne erst entfernen, wenn die Bohrmaschine abgeschaltet und weggelegt ist

In diesem Sinne wünschen wir frohes Schaffen und möge die Übung gelingen. 

Und für den Fall der Fälle, das doch etwas passiert ...

Haben Sie gewusst, dass Sie nach einem Freizeitunfall über die gesetzliche Sozialversicherung keine finanzielle Unterstützung für eventuell notwendige Umbauten von Haus und Auto erhalten? Auch ein möglicher Einkommensentfall wird nicht zur Gänze abgefedert. Sorgen Sie daher privat vor! Die UNIQA Unfallversicherung bietet finanziellen Schutz und wertvolle Hilfeleistungen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Egal, ob Freizeit- oder Arbeitsunfall - Sie sind abgesichert.
  • Wenn Sie einen Unfall haben, übernehmen wir die Bergungskosten. Wir bezahlen auch Ihre Rettung aus Berg- oder Wassernot.
  • Noch bevor eine eventuelle Dauerinvalidität festgestellt wird, zahlen wir Ihnen bei bestimmten Verletzungen sofort den dafür vorgesehenen Teil der Versicherungssumme aus.
  • Die Versicherungsleistung wird um 50% erhöht, wenn Ihr Kind während seines Ski-, Snowboard- oder Radunfalls einen Ski- oder Fahrradhelm getragen hat.
  • Kosmetische Operationen nach einem Unfall sind bis 10.000 Euro gedeckt.


Eine private Unfallversicherung ist günstiger, als Sie denken! Berechnen Sie jetzt mit wenigen Klicks die Kosten für Ihre persönliche Prämie.

Gut zu wissen

Sie sparen 3 Monatsprämien, wenn Sie bis zum 30.6.2021 abschließen.


Sie möchten stets gut informiert sein?

Am Ball bleiben ist das Um und Auf. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie Informationen zu Produkten, Services und Aktionen rund um Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto.