Elektrogeräte: Wie funktioniert eigentlich Recycling?

Bei Ihnen stapeln sich die alten Kühlschränke? Wir helfen weiter: Wie Sie Elektrogeräte recyceln können und was beim Recycling passiert. 

frau mit kaputter waschmaschine
© Adobe Stock | LIGHTFIELD STUDIOS

Hey, Sie! Ja, genau, Sie! Stopfen Sie da gerade Ihre alte Kaffeemaschine in den Altkleidercontainer? Dabei ist das Recycling von Elektrogeräten doch gar nicht so schwer. Kommen Sie, wir nehmen Sie mit auf eine Reise zum… Mistplatz. Wir können nicht versprechen, dass es luxuriös wird. Aber dafür interessant! Und am Ende wissen Sie, wo Sie Ihren alten Fernseher recyclen können und was damit passiert. 

Elektrogeräte: Wie recyclen?

Egal ob Mixer, Handy oder Tiefkühltruhe, es gibt 2 Recycling-Möglichkeiten. Variante 1: Wenn Sie das alte Gerät mit einem neueren Modell ersetzen, können Sie den Händler bzw. Lieferanten bitten, den Vorgänger für Sie zu recyclen. Alle Händler, die über mehr als 150 m² Verkaufsfläche verfügen, sind zu diesem Service verpflichtet. 

Variante 2 ist, dass Sie das alte Gerät selbst zu einer Sammelstelle bringen, also zum nächstgelegenen Mistplatz, Recyclinghof oder Abfallzentrum. Beide Varianten sind kostenlos.

Gut zu wissen

Die Öffnungszeiten der österreichischen Sammelstellen unterscheiden sich stark, Ihre Gemeinde informiert Sie gerne über die Details. Eine Sammelstelle in Ihrer Nähe finden Sie hier


Noch einfacher ist Recycling bei Batterien: Alle Geschäfte, die Batterien verkaufen, sind verpflichtet, alte Batterien zurückzunehmen und zu recyclen, und zwar unabhängig davon, ob Sie neue Batterien kaufen oder nicht. Häufig stehen dafür Sammelboxen im Ausgangsbereich bereit. 

Elektrogeräte: Was passiert nach dem Abgeben?

Wenn Sie Ihr Altgerät zur Sammelstelle gebracht haben, entscheiden die Mitarbeiter vor Ort, ob das Gerät noch weiterverwendet werden kann. Falls nicht, beginnt die Recycling-Reise. In einer Verwertungsanlage werden:  

  1. ... gefährliche Inhaltsstoffe wie Quecksilber fachgerecht entsorgt.
  2. ... Plastikbauteile getrennt und zu Granulat verarbeitet, aus welchem wiederum neue Elektrogeräte hergestellt werden können. Aus zwei Tonnen Abfall wird so rund eine Tonne verwendbarer Kunststoff – das spart 900 Liter Erdöl!
  3. ... die verschiedenen Metalle durch Trennverfahren sortiert und für die Herstellung neuer Geräte vorbereitet. 

Eine ganze Menge Elektroschrott

Allein in Wien werden jährlich mehr als 8.000 Tonnen Elektro-Altgeräte abgegeben. Allein das Eisen darin würde für die Produktion von 310.000 Fahrrädern reichen. 

Gut zu wissen

In den jährlichen 8.000 Tonnen Wiener Elektromüll stecken rein rechnerisch auch 5.000 Autos (dank Aluminium) und 22.000 Kilometer Kabel (dank Kupfer), so die Stadt Wien.


In ganz Österreich landeten 2019 rund 116.500 Tonnen Elektromüll in den Sammelstellen, womit die Sammelquote hierzulande bei 58% liegt. Damit liegt Österreich zwar EU-weit im oberen Drittel, es gibt aber noch zu tun, wenn die EU-Mindestsammelquote von 65% erreicht werden soll. 

Wie Sie nachhaltig Elektrogeräte einkaufen

  • Achten Sie auf Energieeffizienz-Zertifikate wie das grüne A. Sie zeigen an, wie viel Strom ein Gerät verbraucht. Am umweltfreundlichsten ist danach ein Gerät mit der Kennzeichnung A, am wenigsten umweltfreundlich ist ein Gerät mit der Kennzeichnung G.  Achtung: Die früheren Plus-Labels (beispielsweise A+++) gibt es nicht mehr.
  • Schauen Sie sich Testergebnisse an. Ein Label kann den Stromverbrauch nie ganz genau wiedergeben, weil nicht immer praxisnah getestet wird. Wenn Sie es genau wissen wollen, lesen Sie Testergebnisse. 
  • Wie groß muss das Elektrogerät wirklich sein? Je größer eine Waschmaschine, desto mehr Energie verbraucht sie. 
  • Reparieren statt neu kaufen. Vielleicht muss einfach nur die Dichtung gewechselt werden? 

    Gut zu wissen

    Mit dem Reparaturschutz unseres Zusatzbausteins Maschinen, Anlagen & Geräte übernehmen wir auch Reparaturkosten Ihrer Haushalts- und Haustechnik-Geräte wie z.B. Fernseher, Waschmaschine, Klima- oder Heizungsanlage etc. Hier mehr erfahren.


 

Danke, dass Sie mit diesen Maßnahmen und der korrekten Entsorgung einen wichtigen Beitrag leisten!

Kontakt