Informationen und Fakten zur FFP2-Maskenpflicht

Seit dem 25. Jänner 2021 ist das Tragen einer FFP2-Maske in Österreich überall dort Pflicht, wo bisher ein simpler Mund-Nasen-Schutz reichte. Hier erfahren Sie das Wichtigste über die richtige Handhabung, Lagerung und was Sie am besten vermeiden sollten.

FFP2-Masken richtig verwenden

Das alles dominierende Thema Corona lässt uns auch im neuen Jahr nicht los: Die österreichische Bundesregierung hat aufgrund der anhaltend hohen COVID-19-Infektionen und dem Auftauchen einer noch ansteckenderen Virusmutation aus Großbritannien neben der Lockdown-Verlängerung und der Verdoppelung des Mindestabstands auf „Babyelefantenzwillings-Länge“ auch eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen.

Wir müssen also bis auf Weiteres Adieu zu kreativen Stoffmasken und günstigem Einweg-Mund-Nasen-Schutz sagen. Seit dem 25. Jänner 2021 ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend, wenn wir einkaufen gehen, öffentliche Verkehrsmittel benützen oder der Mindestabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann.

Doch warum sind FFP2-Masken bei der Eindämmung der Pandemie wirksamer als ein simpler Mund-Nasen-Schutz?

Einfacher Mundschutz versus FFP2-Atemschutzmaske

Ein Mund-Nasen-Schutz schützt den Träger bzw. die Trägerin nicht vor einer Infektion. Durch das Tragen soll vor allem verhindert werden, dass sich beim Husten, Niesen oder Sprechen Speicheltröpfchen großflächig verteilen und von Menschen in der Umgebung eingeatmet werden. Er schützt also im Wesentlichen die anderen.

Im Gegensatz dazu dient eine Atemschutzmaske dem Schutz des Trägers bzw. der Trägerin. Sie umschließt Nase und Mund vollständig und schützt vor Krankheitserregern.

Gut zu wissen

FFP2-Masken weisen bei korrekter Benützung einen Schutzgrad von 94 Prozent auf.


Wie werden die FFP2-Masken korrekt gelagert und angelegt?

Originalverpackte Masken kühl und trocken lagern. Wollen Sie eine getragene Maske für den Transport verstauen, packen Sie sie vorsichtig in einen verschließbaren Plastikbeutel, der nach dem Gebrauch entsorgt wird. Apropos Transport: Alles, was die Maske verformt, vermeiden. Sie in die enge Hosentasche oder die überfüllte Handtasche zu stopfen, ist also keine gute Idee.

Waschen Sie vor dem Anlegen der Maske Ihre Hände gründlich mit Seife oder verwenden Sie ein Desinfektionsmittel (z.B. unterwegs). Legen Sie die Maske beim Anbringen so dicht wie möglich an die Haut an. Damit sie auch über dem Nasenrücken dicht anliegt, passen Sie den Nasenbügel an Ihren Nasenrücken an. Wenn die Maske nicht dicht sitzt, bietet sie keinen Schutz! Das können Sie prüfen, indem Sie sie mit einer tiefen Einatmung „ansaugen“. Entsteht kein leichter „Vakuumeffekt“, ist sie nicht dicht.

Die Maske nach dem Gebrauch ebenso vorsichtig mit gewaschenen Händen abnehmen.

Sie wollen mehr darüber wissen?

  • Das deutsche Robert-Koch-Institut hat ein Merkblatt zum richtigen Anlegen der FFP2-Atemschutzmaske zusammengestellt.  
  • Auf YouTube finden Sie viele fundierte Videos über das Anlegen und Tragen von FFP2-Masken. Jene, die von Gesundheitseinrichtungen stammen, sind dabei verlässlicher als Clips von Influencern und Lifestylegurus.
  • Verschwörungstheoretiker, sogenannte „Querdenker“ und das neueste virale Corona-Masken-Gerücht auf Social Media ignorieren Sie am besten grundsätzlich.

Kann man FFP2-Masken öfter als einmal tragen?

Hier ist die Antwort ein klares Jein. Grundsätzlich sind FFP2-Masken als Einwegmasken konzipiert. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte sie daher nach einmaligem Tragen entsorgen. Das gilt auf jeden Fall für den beruflichen Gebrauch und wenn sie über Stunden getragen wird.

Wer sie beim Privatgebrauch nur kurz bei und am Weg zu Alltagsbesorgungen aufhat, kann sie desinfizieren und sie je nach Beanspruchung bis zu fünfmal wiederverwenden, wie eine Studie der Fachhochschule Münster herausgefunden hat. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Sieben Tage trocknen bei Raumluft
    Hängen Sie die Maske an einem gut durchlüfteten Ort an einem Haken auf. Nicht dafür geeignet sind feuchte Räume wie die Küche oder das Bad. Ebenfalls tabu ist ein „Schnelltrocknungsdurchgang“ auf dem Heizkörper. 

  • Trocknen im Backrohr bei 80°C bei Ober- und Unterhitze
    Legen Sie die Maske auf eine Unterlage aus Backpapier, damit keine Teile mit heißem Metall in Berührung kommen. Kontrollieren Sie die korrekte Temperatur mit einem Bratenthermometer und bleiben Sie in der Nähe. Nach einer Stunde ist das SARS-CoV-2-Virus abgetötet. Dieses Verfahren ist jedoch nicht bei jedem FFP2-Modell zu empfehlen (formstabile Masken eignen sich beispielsweise nicht dafür).
Gut zu wissen

Schnell die Maske des Ehemanns oder der Freundin ausborgen, weil man die eigene nicht bei der Hand hat, ist ein No-Go.


Das Maskentragen ist kein Ersatz für die COVID-Verhaltensregeln!

Bei aller Sorgfalt gilt nach wie vor: Das Tragen einer FFP2-Maske ersetzt keinesfalls das Einhalten des Abstands zu anderen Menschen oder die sorgfältige Handhygiene! Weiterhin sind der empfohlene Abstand von zwei Metern, wo dies möglich ist, und das regelmäßige, gründliche Händewaschen die wichtigsten Maßnahmen, um sich vor einer Infektion zu schützen.

Richtig Händewaschen

Die Antwort auf die Frage, die unter Ihren Nägeln brennt, war nicht dabei?

An dieser Stelle kann leider auf vieles nicht im Detail eingegangen werden: Bei Unsicherheit und offenen Fragen kontaktieren Sie am besten Ihren Arzt oder Ihre Ärztin des Vertrauens. 


Sie möchten immer gut informiert sein? 

Am Ball bleiben ist das Um und Auf. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie Informationen zu Produkten, Services und Aktionen rund um Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto.

Kontakt