Basische Ernährung: 6 Tipps

Setzen Sie bei der basischen Ernährung hauptsächlich auf pflanzliche Lebensmittel.

Geschnittenes Obst im Glas in Frauenhand


1. Essen Sie zu jeder Mahlzeit pflanzliche Lebensmittel.

Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst enthalten viele basenbildende Mineralstoffe. Nüsse, Samen, Kräuter und Gewürze bereichern Speisen mit Geschmack und wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen.

2. Trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser täglich. 

Verschiedene Kräutertees, Zitronensaft oder frische Fruchtstücke im Wasser bringen Abwechslung in den Trinkalltag.

3. Reduzieren Sie säurebildende Lebensmittel.

Vor allem tierische Produkte wie Fleisch, Wurst und Eier sind säurebildende Lebensmittel. Hier gilt Qualität vor Quantität. Je besser die Qualität, desto höher ist der Gehalt an Mineralstoffen, Vitaminen und guten Fettsäuren.   

4. Greifen Sie zu Vollkornprodukten statt zu Weißmehl.

Getreideprodukte aus Vollkorn liefern viele wertvolle Mineralstoffe, haben einen hohen Ballaststoffanteil und sorgen für eine gleichmäßige Energieversorgung.

5. Vermeiden Sie Zucker, Fertigprodukte, Alkohol und Nikotin.

Durch Zucker, Alkohol und Nikotin wird weniger Säure ausgeschieden. 

6. Kommen Sie ordentlich ins Schwitzen und bauen Sie Stress ab.

Durch regelmäßigen Sport und Saunabesuche. 

Sie möchten stets gut informiert sein? 

Erfahren Sie Interessantes zu den Themen Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit mit nur einem Klick abmelden.