Radieschen neu entdecken

Der sogenannte Garten-Rettich ist fein, angenehm scharf, gesund und hat ab Juni den ganzen Sommer Saison. Hier ein paar Rezepte, die das Radieschen in völlig neuem Licht schmackhaft machen.

Hand mit Radieschen
© Adobe Stock | mythja

Das Radieschen hat eine beachtliche Menge an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen. Neben Vitamin C, Selen, Folsäure, Eisen und Phosphor verhelfen auch ätherische Öle der kleinen roten Rettichkugel zu ihrem guten Ruf. Dass sie auch noch helfen soll, schlank zu bleiben, macht sie zum Superstar unter den Gemüsesorten: 100 Gramm Radieschen schlagen sich mit nur 14 Kalorien zu Buche!

Bakterientötende Senföle haben die Eigenschaft, Fett zu binden, sie regen den Gallenfluss an und unterstützen die Leber bei ihrer Entgiftungsarbeit – das ist auch einer der Gründe, warum der Radieschen-Verzehr in der Krebs-Prophylaxe empfohlen wird. Er senkt obendrein den Cholesterinspiegel im Blut und wirkt entwässernd.

Radieschen: Ein Gemüse für jedermann?

Radieschen werden üblicherweise roh genossen. Ob im Salat, aufs Butterbrot oder einfach als Snack zwischendurch. Doch nicht jeder verträgt das – und genau dafür gibt es Abhilfe! Starköchin Nigella Lawson präsentiert in einem ihrer Kochbücher ein Rezept, das Aufstoßen und ähnlichen unangenehmen Nebenwirkungen den Garaus macht: Sie übergießt Radieschenhälften gleichmäßig mit Olivenöl und legt sie mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech. Danach im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad 10 Minuten rösten lassen. Mit Schnittlauch-Röllchen und Salz bestreut entweder heiß oder auch kalt genießen.

Rezept 1: Radieschen-Vanille-Gemüse

Dieses extravagante Gericht kann man zu Fleisch, Fisch oder pur genießen. Die Menge ist genau richtig für 1 Person als Beilagen-Gemüse oder für 2 Personen zum Frühstück.

Zutaten:

  • 1 Bund Bio-Radieschen mit schönen Blättern
  • 25g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Vanille (aus einer Vanilleschote gekratzt)


Zubereitung:

Geputzte Radieschen in Stücke oder Scheiben schneiden. Die Blätter waschen und klein zupfen. Eine Pfanne erhitzen, Butter schmelzen und Radieschen hineingeben. 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze braten, salzen und pfeffern und mit Zitronensaft ablöschen. Zuletzt die Blätter dazugeben und 1 Prise Vanille. Kurz alles schwenken – und fertig!

Rezept 2: Radieschen-Smoothie

Kaum vorstellbar, Radieschen zu trinken? Dieser Buttermilch-Gartenkresse-Zitronen-Mix wird durch das Radieschen erst richtig gesund und schmackhaft! Wer will, kann etwas Süßstoff verwenden – Eiswürfel sollten auf keinen Fall fehlen!

Für eine Person mixen Sie:

  • ½ kleine Zitrone
  • ¼ Kästchen Gartenkresse
  • ½ Bund Radieschen
  • 150 ml Buttermilch
  • ½ TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 Prise Salz

Rezept 3: Glasierte Radieschen

Und hier das Party-Radieschen, mit dem Sie auf alle Fälle Furore machen. Ein kleines, überraschendes Meisterwerk, das aber ganz easy zuzubereiten ist:

Die Zutaten:

  • 800 g Radieschen nach Belieben mit Grün
  • 80 g Butter
  • 2 EL Zucker
  • 4 EL trockener Sherry
  • 50 ml Gemüsesuppe nach Bedarf
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Petersilie zum Garnieren


Zubereitung:

In einer Pfanne die Butter zerlassen, Zucker dazu und unter Rühren bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Dann die halbierten und teilweise ganzen Radieschen dazu geben und alles unter Rühren 2 Minuten braten. Dann wird der Sherry zugegossen und das Ganze zugedeckt etwa 8-10 Minuten bissfest gegart. Wenn man das Grün verwendet, wird dieses zwei Minuten vor Ende der Garzeit zugegeben. Gelegentlich umrühren und bei Bedarf etwas Suppe zugießen – mit Petersilie garnieren. 

Sie möchten stets gut informiert sein? 

Erfahren Sie Interessantes zu den Themen Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit mit nur einem Klick abmelden.