FATCA: US-Steuergesetz

Bitte die Beschreibung des Bildes eintragen.

FATCA (Foreign Account Tax Compliance Act) ist ein 2010 in Kraft getretenes US-Steuergesetz mit Auswirkungen auf die globale Finanzwirtschaft. Es soll der US-Steuerbehörde IRS (Internal Revenue Service) den Zugriff auf US-steuerpflichtige Personen mit Konten im Ausland erleichtern.

Alle Finanzinstitute weltweit müssen Informationen über US-Kontoinhaber an den IRS übermitteln. Tun sie es nicht, droht ihnen eine Strafsteuer von 30 Prozent auf bestimmte Finanzguthaben und Kapitalerträge in den USA.

Die UNIQA Group ist seit Mai 2014 mit allen FATCA-relevanten Gesellschaften beim IRS registriert. FATCA-relevant sind all jene Gesellschaften, die im Lebensversicherungsgeschäft tätig sind. UNIQA hat einige interne Abläufe angepasst, die nur zum Teil  auch Auswirkungen auf unsere Kunden haben. 

Sie sind UNIQA Kunde, aber haben keinen US–Bezug?
Dann ändert sich für Sie gar nichts.

Sie sind UNIQA Kunde, haben aber keine Lebensversicherung bei UNIQA abgeschlossen?
Dann ändert sich für Sie ebenfalls nichts. FATCA betrifft nur grundsätzlich rückkaufsfähige Lebensversicherungsverträge (inkl. Verträge mit Rentenzahlungen). 

Sie sind UNIQA Kunde und US-steuerpflichtig?
Dann geben Sie uns das bitte bekannt, damit wir Ihre Daten rechtskonform an den IRS melden können. 

Sie sind UNIQA Kunde und nicht sicher, ob eine allfällige US-Steuerpflicht (noch) aufrecht ist? Vergewissern Sie sich anhand der folgenden Fragen:

  • Sie sind US-amerikanischer Staatsbürger (auch bei doppelter oder mehrfacher Staatsangehörigkeit)
  • Sie haben eine  US-Aufenthaltsbewilligung ("Greencard")
  • Ihr Geburtsort liegt in den USA
  • Ihr Wohnsitz liegt in den USA
  • Sie halten sich einen wesentlichen Teil des Jahres (mindestens 183 Tage) physisch in den USA auf
  • Sie unterstehen aus irgendeinem anderen Grund US-amerikanischen Steuergesetzen, haben etwa einen Doppelwohnsitz oder waren früher einmal im Besitz einer Greencard

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie alle Fragen zuverlässig mit Nein beantworten können? Dann wenden Sie sich am besten an einen Steuerberater. Er kann mit Ihnen klären, ob Sie US-steuerpflichtig sind.

Detaillierte Hinweise finden Sie auf der Homepage des österreichischen Finanzministeriums und der US-Steuerbehörde IRS.