Rechtsschutzversicherung für Betriebe


Anwältin mit Aktentasche

Weshalb ein Rechtsschutz für eine Firma sinnvoll ist?

Schneller als einem lieb ist, findet man sich gerade im Betriebsbereich vor Gericht wieder. Von der offenen Kundenrechnung bis zum Zwist mit einem Mitarbeiter, gehören Differenzen eigentlich schon fast zur Tagesordnung. Hier können Sie  durch einen Anwalt an Ihrer Seite Ärger, Kosten und Zeit sparen.  

Sie entscheiden, welches Rechtsgebiet für Sie besonders wichtig ist: Vertrags-Rechtsschutz, Arbeitsgerichts-Rechtsschutz, Straf-Rechtsschutz u.v.m. 

Denk nicht Hindernis, denk Stufen zum Erfolg.

Leistungsstarkes Basispaket für Ihren Betrieb

Streitigkeiten zu  verschiedenen Bereichen sind hier bereits abgesichert, beispielsweise Schadenersatz-, Straf-, Beratungs- und Arbeitsgerichts-Rechtsschutz, etc.

Schutz für Ihre Dienstnehmer

Auch Ihre Dienstnehmer können den Rechtsschutz für folgende Bereiche nutzen: Schadenersatz-, Straf-, und  Sozialversicherungs-Rechtsschutz.

Freie Anwaltswahl

Sie entscheiden, wer Ihr Recht vertritt. Selbstverständlich unterstützen wir Sie gerne mit einer Empfehlung.

Diese  Kosten sind versichert

Anwalts-, Gerichts-, Sachverständigenkosten, Zeugengebühren und Reisekosten im Ausland.

Anwalts-Hotline 

Für eine Erstberatung können Sie gleich direkt mit einem Anwalt über unser Anwalt PLUSservice telefonieren - 0800 204 2222 von Montag bis Freitag 9 - 20h.


Tipp: Beim Beratungs-Rechtsschutz und der Erfolgspartnerschaft inklusive.

Bis 170.000 Euro geschützt

Mit einem finanziellen Schutz bis zu 170.000 Euro sind Sie auch bei teuren Prozessen gut abgesichert. Selbst dann, wenn das Verfahren über mehrere Instanzen bei Gericht läuft.

Auslandsschutz

Ihr Rechtsschutz gilt auch im Ausland, z.B. EU, Schweiz, Norwegen, etc.  

Interessant für diese Betriebe

Einzelunternehmer, Familienbetriebe, Gewerbetreibende, Selbstständige, Klein- und Mittelbetriebe (KMU), Freiberufler.

Wahlweise weitere Bausteine

Diese Bereiche können Sie noch zusätzlich einschließen: Allgemeiner Vertrags-Rechtsschutz, Fahrzeug-Rechtsschutz, Rechtsschutz für Grundstückseigentum und Miete und Rechtsschutz für den Privatbereich.

Das Produktinfoblatt informiert über die wichtigsten Punkte des Versicherungsvertrages im Voraus.Infotext

Denkspruch Berater

Lassen Sie sich ein individuelles Angebot von unserem Berater zusammenstellen.

Typische Schadenbeispiele

VERSICHERT

Schadenersatz: Ein unzufriedener Kunde beschädigt Ihre Büroeinrichtung. Sie möchten Ihren Schaden gerichtlich geltend machen.

VERSICHERT

Arbeitsgericht: Nach einer einvernehmlichen Auflösung des Dienstverhältnisses weigert sich der ehemalige Angestellte den erhaltenen Gehaltsvorschuss zurückzuzahlen.

VERSICHERT

Versicherungsvertragsstreitigkeiten: Ihre Versicherung lehnt die Bezahlung eines Schadens ungerechtfertigt ab.

VERSICHERT

Straf-Rechtsschutz: Ein Arbeitnehmer verletzt sich bei einem Sturz an einer nicht abgesicherten Baustelle. Es wird Ihnen als Arbeitgeber eine Aufsichtspflichtverletzung in einem Strafverfahren vorgeworfen.  

VERSICHERT

Sozialversicherung: Dem Firmeninhaber wird vorgeworfen, zu wenig Sozialversicherungsbeiträge für seine Mitarbeiter bezahlt zu haben.

NICHT VERSICHERT

Unstimmigkeiten rund um den Kauf oder Verkauf von Liegenschaften.

NICHT VERSICHERT

Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Errichtung von Gebäuden.

NICHT VERSICHERT

Die Vertretung in einem Insolvenzverfahren.

Häufige Fragen zum Rechtsschutz für Betriebe

Wer ist beim Betriebs-Rechtsschutz versichert?
Der Versicherungsnehmer für den versicherten Betrieb. In bestimmten Bereichen auch der Arbeitnehmer. Im Downloadbereich finden Sie genaue Informationen dazu.  
Was bedeutet Streitwertgrenze? 
Im Betriebsbereich wird beim Allgemeinen Vertrags-Rechtsschutz von Ihnen eine Obergrenze festgelegt bis zu der Sie abgesichert sein möchten.  Im Streitfall dürfen dann Forderungen und Gegenforderungen zusammen diese definierte Grenze nicht überschreiten, damit Versicherungsschutz besteht. 
Was versteht man unter Wartefrist?
Das ist jene Zeitspanne ab Vertragsbeginn bis zur echten Leistungspflicht des Versicherers. Versicherungsschutz besteht daher immer erst nach Ablauf dieser Frist. Je nach Baustein ist diese unterschiedlich - sie variiert von 0 bis 9 Monate.