Impfdurchbrüche: Wie gut schützt die Impfung vor COVID-19?

Auch vollständig gegen COVID-19-Geimpfte können sich mit dem Coronavirus infizieren. Doch aktuelle Daten zeigen klar: Vollimmunisierte haben ein deutlich geringeres Risiko, schwer an COVID-19 zu erkranken oder gar zu sterben.

Oberarm mit Pflaster

Weltweit belegen zahlreiche Studien, dass die COVID-19-Impfungen sehr wirksam und sicher sind. Obwohl sich auch vollständig geimpfte Personen mit dem Coronavirus infizieren können, betrifft der überwiegende Teil der SARS-CoV-2-Neuinfektionen Ungeimpfte oder unvollständig geimpfte Personen. Durch die vollständige Immunisierung können schwere Verläufe, Aufenthalte auf Intensivstationen und Erkrankungen mit tödlichem Ausgang weitgehend vermieden werden. 

Geimpfte Personen mit einer SARS-CoV-2-Infektion haben dabei in den meisten Fällen nicht nur einen milderen Krankheitsverlauf, sie sind auch deutlich weniger ansteckend für andere Personen. Trotzdem sollten Geimpfte auch weiterhin die Schutzmaßnahmen wie Abstand halten und Maske in Innenräumen tragen einhalten, um sich und andere zu schützen.

Impfdurchbrüche sind selten

Seit Anfang Februar waren in Österreich bei insgesamt 252.976 laborbestätigten Fällen von SARS-CoV-2 unter Personen im Alter von 12 Jahren und älter 6.793 vollständig geimpft. Damit liegt der Anteil der sogenannten Impfdurchbrüche – also vollständig Geimpfte mit symptomatischer Infektion – bei 4,05 Prozent. Bei 215 Personen (lediglich 0,13 Prozent) führte ein Impfdurchbruch zu einer stationären Aufnahme im Spital (Stand 7.9.2021).

Impfdurchbrüche treten laut der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) vor allem bei Personen mit Vorerkrankungen oder eingeschränktem Immunsystem auf, bei denen die Impfung keinen ausreichenden Immunschutz bewirken konnte.

Gut zu wissen

Ein Impfdurchbruch liegt vor, wenn bei einer vollständig geimpften Person eine PCR-bestätigte SARS-CoV-2 Infektion mit Symptomatik festgestellt wird. Ein vollständiger Impfschutz besteht in der Regel, wenn nach einer abgeschlossenen Impfserie – also zwei Dosen der Moderna-, BioNTech/Pfizer- oder AstraZeneca-Vakzine beziehungsweise einer Dosis des Johnson & Johnson-Impfstoffs – mindestens 14 Tage vergangen sind. Ein Impfdurchbruch würde also beispielsweise vorliegen, wenn eine Person, die vor einigen Monaten ihre zweite Moderna-Impfung erhalten hat, sich nun mit SARS-CoV-2 ansteckt (positiver PCR-Test) und Symptome wie Halsschmerzen oder Fieber hat. Impfdurchbrüche werden regelmäßig in einem Bericht der AGES veröffentlicht. Eine Infektion mit SARS-CoV-2 nach einer COVID-19-Impfung ohne klinische Symptomatik wird nicht als Impfdurchbruch klassifiziert.


So gut schützt die Impfung

Laut aktuellem Bericht der AGES liegt die Impfeffektivität derzeit bei knapp unter 90 Prozent, das heißt, dass das Risiko für eine symptomatische SARS-CoV2 Infektion bei den vollständig Geimpften im Vergleich zu den nicht vollständig Geimpften um fast 90 Prozent reduziert ist.

Wie wirken sich die neuen Varianten von SARS-CoV-2 auf die Wirksamkeit der COVID-19-Impfstoffe aus?

Das Robert Koch-Institut weist darauf hin, dass die verfügbaren COVID-19-Impfstoffe auch gegen Virusvarianten wirksam sind. Wichtig dabei ist, dass sich Personen vollständig impfen lassen. Bei der Virusvariante Gamma (P.1) liegen aktuell nicht genügend Daten vor, um sicher zu bewerten, wie wirksam in der EU zugelassene Impfstoffe gegen Gamma sind. Viren der Linie Gamma (P.1) sind in Österreich allerdings auch bislang nur bei wenigen Fällen nachgewiesen worden.

Sollte die Wirksamkeit der Impfstoffe durch weitere Mutationen der Viren erheblich absinken, wäre es den Impfstoffherstellern möglich, die verfügbaren Impfstoffe innerhalb weniger Wochen entsprechend anzupassen. Alle Hersteller haben inzwischen angepasste Impfstoffe in der klinischen Entwicklung. Mit ersten Zulassungen dieser angepassten Impfstoffe ist gegen Jahresende zu rechnen.

Quellen:

AGES: Impfdurchbrüche
https://www.ages.at/download/0/0/af9c549b228739f90a393eee0fc7a2e65e751162/fileadmin/AGES2015/Themen/Krankheitserreger_Dateien/Coronavirus/Impfdurchbruch/Impfdurchbr%C3%BCche_20210907.pdf
Stand 7.9.2021

Robert Koch-Institut: FAQS zu Wirksamkeit der COVID-19-Impfstoffe
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Wirksamkeit.html
Stand 2.9.2021

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz: Corona-Schutzimpfung: Aktuelles
https://www.gesundheit.gv.at/aktuelles/corona-schutzimpfung
Stand 3.9.2021

Sie möchten immer gut informiert sein?

Am Ball bleiben ist das Um und Auf. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie Informationen zu Produkten, Services und Aktionen rund um Gesundheit, Familie, Freizeit und Auto.

Kontakt


Recommender Beste Kundenberatung 2021