Coronavirus
Aktuelle Information zur Fondsgebundenen Lebensversicherung - FlexSolution

Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus hat in der ersten Jahreshälfte 2020 zu einem drastischen Einbruch der wirtschaftlichen Entwicklung geführt. Dies hatte auch Auswirkungen auf die Finanzmärkte und damit auch auf die Wertentwicklung der Fondsgebundenen Lebensversicherung.

Nach einer starken Korrektur im März, die von hoher Unsicherheit über die zukünftige Entwicklung geprägt war, haben sich die Finanzmärkte wieder erholt und konnten zumindest einen Teil der Verluste wieder aufholen. Trotz des erneuten dramatischen Infektionsgeschehens seit Oktober und damit verbundener Lockdowns in ganz Europa, konnten sich die Finanzmärkte weiter stabilisieren. Der Grund hierfür liegt in der Veröffentlichung erster vielversprechender Ergebnisse seitens der Impfstoffforschung sowie in den massiven Rettungsprogrammen der Regierungen und Notenbanken.
Wir möchten Sie darüber informieren, was die aktuelle Situation für Auswirkungen auf Ihre Veranlagung hat, wie wir auf diese Situation reagiert haben und welche Handlungsalternativen es für Sie gibt.

 
Wertentwicklung der Fonds per 2.12.2020

FondsISINseit Jahres-beginn3 Jahre
p.a. *
5 Jahre
p.a. *
10 Jahre
p.a. *
UNIQA
Risiko-klasse

strate-gische
Aktien-quote 
UNIQA
Portfolio I
AT0000A1X8A92,47%2,04%1,86%2,72%0%
UNIQA Portfolio IIAT0000A1X8C52,84%3,77%3,50%4,23%220% 
UNIQA Portfolio IIIAT0000A1X8E13,59%4,73%4,39%4,70%350% 
UNIQA Portfolio IVAT0000A1X8G63,05%4,94%5,00%5,52%475%

* bis einschließlich 12. Oktober 2017 bezieht sich die Wertentwicklung auf die UNIQA Portefeuilles I, II, III, IV.


Maßnahmen des Fondsmanagements
Trotz der turbulenten Entwicklung an den globalen Kapitalmärkten in diesem Jahr konnten die von UNIQA verwalteten Fonds ungebrochen eine positive Performance erzielen. Betrachtet man die Performance seit Jahresbeginn wird klar, dass auch im Vergleich zur langfristigen Performance ein veritables Ergebnis erwirtschaftet werden konnte.

Das Fondsmanagement hat bereits im Jänner mit entsprechenden Anpassungen auf die Ausbreitung des Coronavirus reagiert. Es wurden die Aktienquoten im UNIQA Portfolio II, III und IV reduziert sowie der Anteil von Staatsanleihen, die in unruhigen Zeiten als sicherer Hafen gelten, in allen UNIQA Fonds erhöht.

Mitte März wurde der Abwärtstrend an den Börsen gestoppt und in der Folge kam es zu einer leichten Erholung am Kapitalmarkt. Grund dafür ist einerseits die erfolgreiche Reduktion der Fallzahlen durch den Lockdown und andererseits die massiven Unterstützungsmaßnahmen der Regierungen und Notenbanken zur Stabilisierung der Wirtschaft.

Seit Anfang Mai wurde ein Neustart des wirtschaftlichen Geschehens möglich, welche in einigen Ländern Europas zu einer teilweisen Aufhebung der Einschränkungen führte. Dieses positive Signal wirkte unterstützend auf die Erholung der globalen Kapitalmärkte.

Seit Mitte August begann ein neuerlicher Anstieg der Infektionen in ganz Europa. Damit verbunden wurden wieder einige Einschränkungen des täglichen Lebens in Kraft gesetzt. Per Oktober erreichten die Anzahl der Neuinfektion wieder dramatische Höhen und neuerliche Lockdowns wurden verhängt.

Aktuell werden in UNIQA Portfolio I und II der Anteil an risikobehafteten Investments (Aktien, High Yield Anleihen) übergewichtet. In Portfolio I wurde ein Wandelanleihenfonds, welche dem Portfolio zusätzliche Ertragskraft verleihen sollen, zugekauft. In UNIQA Portfolio III und IV wurde in den letzten Monaten der Anteil an risikobehafteten Assets zu Gunsten von Value Fonds erhöht.

Das UNIQA Portfoliomanagement rechnet nach wie vor mit volatilen Märkten. Wir gehen davon aus, dass der weitere Verlauf der Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft das bestimmende Thema bleiben wird. Die Veröffentlichung erster Ergebnisse seitens der Impfstoffforschung werden als Game Changer in der Bekämpfung der Pandemie gesehen und rechtfertigt erste positive Ausblicke für das Jahr 2021. Das Fondsmanagement von UNIQA beobachtet die Märkte täglich und wird bei Bedarf die Auswahl und Gewichtung der Zielfonds von UNIQA Portfolio I bis IV anpassen.

Risikostreuung
Neben der aktiven Reduktion der Aktienquote hat auch die breite Streuung der Investmentfonds zur Verlustreduktion beigetragen. Vom dem Kursverfall waren nicht nur Aktien, sondern auch Anleihen und Rohstoffmärkte betroffen. Die Kursrückgänge hatten jedoch eine sehr unterschiedliche Größenordnung.
Verglichen mit den Verlusten einzelner Aktienindizes ist die aktuelle Korrektur der UNIQA Fonds wesentlich geringer. Beispielsweise hat der österreichische Aktienindex ATX seit Jahresbeginn -16,34% verloren (ATX Total Return per 02.12.2020).

Ihre Möglichkeiten über das angesparte Kapital zu verfügen 

Sollten Sie in der aktuellen Situation auf das von Ihnen veranlagte Kapital zugreifen müssen, besteht die Möglichkeit; den Vertrag anzupassen. Bei einem (Teil-) Rückkauf werden keine Rückkaufsabschläge verrechnet und unter bestimmten Bedingungen muss keine Nachversteuerung von 7% geleistet werden. Für genaue Auskünfte steht Ihnen Ihr persönlicher Berater zur Verfügung.
Es besteht weiters die Möglichkeit die Prämienhöhe zu reduzieren oder den Vertrag prämienfrei zu stellen.  Die Einschränkungen „Kapital muss mindestens 1.000,- Euro betragen“ und „nur ab dem 1. Jährungstag möglich“ werden vorübergehend nicht angewendet. 

Änderungen in der Veranlagung

Falls Sie Änderungen in der Auswahl der Fonds treffen wollen, so ist dies kostenfrei möglich. Bitte ziehen Sie auch die Möglichkeit in Betracht, den Depotwert anders als die laufende Prämie zu veranlagen. Sie können monatlich eine Entscheidung darüber treffen, in welche der zur Verfügung stehenden Fonds veranlagt werden soll.

Langfristige Vorsorge
So schmerzlich Verluste sind: Altersvorsorge und langfristiges Veranlagen sollte nicht nur auf Basis von aktuellen und kurzfristigen Entwicklungen betrachtetet werden. Wer in der Vergangenheit nach Verlustperioden die Reißleine gezogen hat, konnte an einer möglichen Erholung nicht teilnehmen und hat in Summe ein schlechteres Ergebnis erzielt.

Bei laufender Prämienzahlung werden Fondsanteile zum jeweils aktuellen Kurs gekauft und Sie sind bei der Veranlagung nicht von der Marktsituation zu einem bestimmten Zeitpunkt abhängig. Das Risiko einen ungünstigen Kaufzeitpunkt zu wählen, wird dadurch deutlich reduziert. Kursrückgänge führen dazu, dass für die laufende Prämienzahlung mehr Fondsanteile gekauft werden können. Im Falle einer Erholung des Kapitalmarktes profitieren Sie daher in größerem Ausmaß.

Alternative Veranlagungsmöglichkeiten

Trotz des aktuell schwierigen Marktumfeldes bleibt die Fondsgebundene Lebensversicherung ein attraktives Produkt. Infolge der anhaltenden Niedrigzinsphase sind ertragsorientiere Investmentfonds eine der wenigen Veranlagungsformen, deren Ertragserwartung über der Inflationsrate liegt. Bei der klassischen Lebensversicherung oder dem Sparbuch muss aktuell davon ausgegangen werden, dass der Kaufkraftverlust nicht ausgeglichen werden kann. Die Vorteile der Fondsgebunden Lebensversicherung – insbesondere der Anspruch auf lebenslange Pensionszahlungen - bleiben trotz der angespannten Situation am Kapitalmarkt unbestritten.

Wir werden Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten und stehen für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.