Weihnachten ohne Extra-Kilos:
7 Tipps für schlanke Weihnachten

Bitte die Beschreibung des Bildes eintragen.

Spätestens mit Krampus und Nikolaus ziehen die ersten hochkalorischen Verführungen in unsere Küchen ein. Christkindlmärkte locken mit Glühwein und Comfort Food, um es mit Jamie Oliver´s Worten zu sagen.

Zur gleichen Zeit bilden sich in den Köpfen Vieler die ersten Vorsätze für die Feiertage: Keine Extra-Kilos! Aber wie lässt sich der Vorsatz umsetzen, ohne auf die Weihnachtsdelikatessen verzichten zu müssen?

Hier 7 Tipps für Ihre schlanke Adventszeit:

  • Lassen Sie die kleinen Happen zwischendurch weg. Der Griff zum Lebkuchen wird damit automatisch kleiner.
  • Lassen Sie keine der 3 Hauptmahlzeiten aus! So verhindern Sie lästige Heißhungerattacken. Wenn das große Familienessen
    am Abend ansteht, frühstücken Sie ein Müsli mit Obst und essen Sie zu Mittag etwas Leichtes wie z.B.  eine kräftige Gemüsesuppe oder einen Wintersalat.
  • Kekse = Dessert.  Gönnen Sie sich eine kalkulierte Menge der süßen Kostbarkeiten im Rahmen der Mahlzeit, also als Nachspeise. Wenn der süße Hunger kommt, greifen Sie zu Obst wie Äpfel und Mandarinen oder genießen Sie ein paar Trockenfrüchte und Nüsse.
  • Brechen Sie mit Traditionen! Es muss nicht immer die Weihnachtsgans oder der fette Karpfen sein. Von vielen traditionellen Gerichten, gibt es schlankere Varianten, zum Beispiel Suppenfondue anstatt Ölfondue. Und nicht vergessen: Das Gemüse ist die größte Portion am Teller.
  • Machen Sie einen ausgiebigen Spaziergang. Animieren Sie Ihre Gäste oder Gastgeber dazu. Jeder wird es Ihnen, zumindest im Nachhinein, danken.
  • Achten Sie auf Ihren Alkoholkonsum. Prosecco, Bier und Co. regen den Appetit an – nicht umsonst werden Sie gern als Aperitif angeboten. Zudem liefert der Alkohol unnötige Kalorien und der Zuckergehalt weihnachtlicher, alkoholischer Getränke gleicht dem von zuckerreichen Limonaden.
  • Die größte Gewichtszunahme passiert meist nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten. Also achten Sie am besten das ganze Jahr über auf eine ausgewogene, gesunde Ernährungs- und Lebensweise.

Gesunde Weihnachtsbäckereien?

Versuchen Sie bei Ihren klassischen Keksrezepten einfach den Zuckeranteil um ein Drittel zu reduzieren. Sie können auch den Zucker durch süße Früchte ersetzen. Auch Mehlsorten lassen sich gut miteinander mischen. 

Probieren Sie doch einmal meine gesunden Weihnachtskeks-Rezepte aus.

UNIQA Ernährungsexpertin, Melanie Neumann

Dattel-Kokos-Busserl 

  • 3 Eiklar
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Datteln
  • 200 g Kokosraspeln
  • ½ Orange (unbehandelt) 


Datteln für 30 Minuten in Wasser einlegen, danach entkernen und klein schneiden. Das Eiklar mit der Prise Salz zu festem Schnee schlagen und die Datteln, Kokosraspeln und Orangenzesten unterrühren.  

Mit einem Kaffeelöffel auf Backoblaten oder einfach auf das Backpapier portionieren und bei 180°C für 15-20 Minuten backen.

Hafer-Bananen-Kekse

  • 3 Eiweiß
  • 3 Eigelb
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Banane reif
  • 400 g Haferflocken fein

Das Eiweiß zu Schnee schlagen und die Eigelbe mit der zerdrückten Banane schaumig rühren. Das Backpulver einrühren und den Eischnee unterheben. Danach die Haferflocken unterheben.

Den Teig mit einem Spritzbeutel auf ein Backbleck aufspritzen und bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Für weiche Kekse die Backzeit auf 10 Minuten verringern, für knusprige auf 30 Minuten erhöhen.